News Archiv 2017


Historische Bilder aus dem Bodenseegebiet

[24.08.2017] - Der Schweizer Ornithologe Bruno Keist gehörte in den 1950/1960er Jahren jener Gruppe Jungornithologen an, die das Vorarlberger Rheindelta ornithologisch "entdeckten". Bruno und Lotti Keist haben wir es zu verdanken, dass aus ihrem Archiv der OAB einmaliges Bildmaterial von 1966 bis 1988 zur Verfügung gestellt worden ist, das in einer Auswahl hier präsentiert wird.

 

Die Sammlung von historischem Bildmaterial aus dem Bodenseegebiet wird fortgesetzt. Die OAB nimmt dankbar entsprechende Fotos entgegen (E-Mail: info(at)bodensee-ornis.de)


DAS VORARLBERGER RHEINDELTA 2017

Blick vom "Karren" bei Dornbirn (971m) über Hard zur Rheinvorstreckung in den Bodensee | Foto Stephan Trösch, 18.08.2017
Blick vom "Karren" bei Dornbirn (971m) über Hard zur Rheinvorstreckung in den Bodensee | Foto Stephan Trösch, 18.08.2017

Sommerzeit - Mauserzeit bei Wasservögeln

[13.07.2017] - An einigen geschützten Stellen, wie z.B. an der Radolfzeller Aachmündung können Trupps mausernder Wasservögel beobachtet und studiert werden. Das schlichte Kleid der Enten steht jetzt im Gegensatz zum farbigen Prachtkleid. Die Bestimmung vieler Arten ist jetzt nicht selten eine Knacknuss. Erwähnt seien beispielsweise die Unterschiede zwischen schlichten Schnatter- und Stockenten. Teilnehmende an den Sommer-WVZ der OAB müssen da sattelfest sein, wenn nicht nur die Bestimmung gelingen muss, sondern auch die Feststellung des Mauserzustandes. Ein nachstehend herunterladbares Merkblatt gibt Auskunft.

Download
Wann mausern Enten, Lappentaucher und Blässhühner?
Mausererfassung-Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.7 KB

[Nachtrag vom 25.07.17, ST) - Hier ein ausgezeichnetes pdf-Dokument über die Geschlechter- und Altersbestimmung von Enten mit super Abbildungen, z.B. der Schnabelfärbungen und Flügelzeichnungen. Den Hinweis verdanken wir Jonas Landolt via die Facebook-Seite der Schweizerischen Vogelwarte Sempach. | 124 Seiten, Dateigrösse 76 MB | Download-Seite: http://www.ducksg.org/

Download
carnet_canards_BD final_060617.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.5 MB

Dieser Rothalstaucher hält sich mindestens seit 04.07.17 an der Radolfzeller Aachmündung auf und ist in Schwingenmauser | 23.07.2017, Foto ST
Dieser Rothalstaucher hält sich mindestens seit 04.07.17 an der Radolfzeller Aachmündung auf und ist in Schwingenmauser | 23.07.2017, Foto ST
Oft "Knacknuss" im Schlichtkleid - Stockente oder Schnatterente? | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Oft "Knacknuss" im Schlichtkleid - Stockente oder Schnatterente? | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Haubentaucher mausern erst ab Anfang August | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Haubentaucher mausern erst ab Anfang August | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Diese Moorente dürfte ab Ende Juli mi der Schwingenmauser beginnen. Sie wird sich dann zusammen mit Artgenossen sehr unauffällig verhalten | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Diese Moorente dürfte ab Ende Juli mi der Schwingenmauser beginnen. Sie wird sich dann zusammen mit Artgenossen sehr unauffällig verhalten | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Nicht mehr flugfähig: Stockente in Schwingenmauser | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Nicht mehr flugfähig: Stockente in Schwingenmauser | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Gut sichtbare "Handschwingen-Stummel" - Das Maximum mausernder Blässhühner wird Mitte August erreicht | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Gut sichtbare "Handschwingen-Stummel" - Das Maximum mausernder Blässhühner wird Mitte August erreicht | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Von den 600-700 derzeit bei Moos anwesenden Rostgänsen sind viele noch flugfähig | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Von den 600-700 derzeit bei Moos anwesenden Rostgänsen sind viele noch flugfähig | Moos, 13.07.2017, Foto: ST
Moorente in Schwingenmauser | Moos, 25.07.2017 | Foto: Ingrid Fürderer
Moorente in Schwingenmauser | Moos, 25.07.2017 | Foto: Ingrid Fürderer


Bartmeisen, Juvenil | Moos, 2017-07-12
Bartmeisen, Juvenil | Moos, 2017-07-12

Einflug von Meeresenten: Aktuell 9 Eisenten und über 40 Samtenten am Bodensee

39 Samtenten am 12.12.2016 am Schweizer Obersee | Foto S. Trösch
39 Samtenten am 12.12.2016 am Schweizer Obersee | Foto S. Trösch

[26.02.17) - Ein Blick in www.ornitho.ch zeigt auf, dass sich zumindest seit 25.02.2017 9 Eisenten am Bodensee aufhalten, ebenso mindestens 41 Samtenten.

Der beachtliche Einflug von Meeresenten am Bodensee (wie auch in der Schweiz) hatte sich schon Ende Oktober 2016 mit der ersten Samtente im Vorarlberger Reindelta abgezeichnet. Ihr folgte mit 30 Ind. ein grosser Trupp Mitte Dezember am Schweizer Obersee. Seither wurden Samtenten in kleineren und grösseren Gruppen an verschiedene Orten am See gesichtet, wobei es wahrscheinlich stets um dieselben Individuen handeln könnte. Am 25.02.17 wurden im Vorarlberger Rheindelta 41 Ind. gesehen. Auch bei der Trauerente gab es einige Nachweise: Am 20.11.2016 die erste bei Kreuzlingen, danach mit mehreren Daten bis zu 3 Ind., verteilt auf den Schweizer Obersee, Überlinger See und das Vorarlberger Rheindelta. Die vorläufig letzte Beobachtung gelang am 11.02.2017 ( 3 Ind. im Rheindelta).

Die ersten Eisenten wurden am 24.11.2016 im Konstanzer Trichter gesichtet (2 Ind.) und bei Hornstaad am Untersee Mitte Dezember (2 Ind.). Mit dem Einzug der Kältphase folgten auch weitere Eisenten: Ab 07.01.17 bereits 3 Ind. (1 Moos + 2 Kreuzlingen), 4 Ind. ab 04.02.17 und 7 Ind. ab 12.02.17. Seit dem 25.02.17 sind inzwischen 9 Ind. am See mit  2 M + 1 W bei Kreuzlingen, 1 M + 2 W im Vorarlb. Rheindelta, 2 Jungvögel bei Moos und einem Männchen bei Iznang. | Datenquelle: www.ornitho.ch | ST

Trauerente, Weibchen | Kreuzlingen 20.11.2016 | Foto Stefan Wassmer (Quelle: ornitho.ch)
Trauerente, Weibchen | Kreuzlingen 20.11.2016 | Foto Stefan Wassmer (Quelle: ornitho.ch)
Eisente, Männchen | Iznang 25.02.2017 | Foto Stephan Trösch
Eisente, Männchen | Iznang 25.02.2017 | Foto Stephan Trösch


Steppenmöwe "K793" ist über 17-jährig und kein bisschen müde . . .

[03.01.2017] - Unglaubliche 17 Jahre alt ist diese Steppenmöwe mit der roten Hülse "K793". Beringt wurde sie am 20.06.1999 auf der Lakino-Insel im Snudy-See, Vitebsk Oblast, Weissrussland. Die Steppenmöwe ist seither wiederholt am Bodensee nachgewiesen worden, meistens im Hafengebiet von Kreuzlingen. Dass sowohl die farbige Hülse als auch der Aluring noch intakt sind und die Möwe nicht verletzt haben grenzt an ein Wunder - neben dem Alter des Vogels und seiner Ortstreue. - (ST)

Steppenmöwe (Larus cachinnans) "K793" | Kreuzlingen TG, 02.01.2016
Steppenmöwe (Larus cachinnans) "K793" | Kreuzlingen TG, 02.01.2016